Das sind die Pläne des NFV im Kreis

Das sind die Pläne des NFV im Kreis

Maximal Zehner Staffeln, vier – fünf Aufsteiger.

Die Staffeleinteilungen im Bezirk sind bekannt, noch in dieser Woche sollen auch die Staffeln im Kreis folgen. Die Pläne des NFV stehen schon. Maximal zehn Teams spielen von der Kreisliga abwärts in einer Staffel.

Die Planungen im Bezirk sind schon weit vorangeschritten, am späten Sonntagabend hat der NFV die Staffeleinteilungen der Bezirks- und Landesligen bekanntgegeben. Auch aus dem Kreis gibt es jetzt Neuigkeiten, die den Vereinen am Sonntagabend vorgestellt worden sind.

59 Kreisligisten – der TSV Ingeln-Oesselse hat sich freiwillig in die 1. Kreisklasse zurückgezogen – werden auf sechs 10er-Staffeln aufgeteilt. Und die spielen in einer regulären Saison sechs Staffelsieger aus, die anschließend im Modus jeder gegen jeden vier Aufsteiger ermitteln.

Aus ursprünglich vier Staffeln in der 1., 2. und 3. Kreisklassen werden fünf gebildet. „Dort werden wir fünf direkte, aber keine weiteren Aufsteiger haben“, sagt Schuschel. Ob es in der 4. Kreisklasse sechs oder sogar sieben Staffeln gibt, steht indes noch nicht fest. „Diese Woche soll die Staffeleinteilung feststehen, bis zum 9. August der Rohspielplan“, sagt Schuschel.

Geplanter Starttermin ist wie auf Bezirksebene der 5. September, im November soll es in die Winterpause gehen.

Webmaster